Markt für Datenschutztechnologie laut Studie auf Wachstumskurs: 50 Prozent-Marke für Marktdurchdringung von acht der zehn gängigsten Kategorien bald erreicht

Studie von IAPP- und TrustArc deckt Technologieeinsatz zur Bewältigung der Herausforderungen neuer Datenschutzrichtlinien in globalen Unternehmen auf


Singapur, 23. Juli 2018TrustArc, das führende Unternehmen für Datenschutzmanagement, und The International Association of Privacy Professionals (IAPP), die weltweit größte Datenschutz-Community, gaben heute auf dem IAPP Asia Privacy Forum 2018 die Ergebnisse einer neuen Studie bekannt. Der Fokus der Untersuchung lag auf der Frage, wie Datenschutztechnologien gekauft und eingesetzt werden, um den Herausforderungen des Datenschutzes zu begegnen. Die Ergebnisse der Befragung von weltweiten Datenschutzexperten zeigen, dass die Nutzung von Datenschutzmanagement-Technologien in allen Regionen zunimmt und dass Datenschutzteams in acht der zehn untersuchten Technologiekategorien maßgeblichen Einfluss auf die Kaufentscheidung nehmen.

„Die Ergebnisse der Umfrage sind entscheidend, um besser verstehen zu können, wie Datenschutzexperten Compliance-Herausforderungen bewältigen und welche Technologien jetzt und in naher Zukunft dafür eingesetzt werden”, erklärt Chris Babel, CEO von TrustArc. „Die Budgets für Sicherheit sind nach wie vor größer. Wir sehen aber eine deutliche Verschiebung des Einflusses von Datenschutzteams auf die Kaufentscheidungen für Technologien. Dieser Trend bestätigt, was wir bei unseren Kunden beobachten – dass ein wachsender Bedarf an technischen Lösungen besteht, die helfen, die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen auf globaler Ebene zu verwalten.”

Die Datenschutz-Grundverordnung der EU und andere globale sowie nationale Rechtsreformen haben in Verbindung mit neuen Technologien die Aufgabe der Operationalisierung des Datenschutzes erheblich verkompliziert. Unternehmen müssen Rechenschaft darüber ablegen, wie die Daten in die Organisation gelangen, wie sie verwendet werden, welche Berechtigungen damit verbunden sind und wer die Verantwortung für ihre Verwaltung trägt. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, wächst die Nachfrage nach Datenschutztechnologien weiterhin rasant.

„Als Leiter einer Organisation, die weltweit Datenschutzkonferenzen veranstaltet, ist es mir möglich, die Trends und Herausforderungen der Datenschutzprofis zu verfolgen”, sagte Trevor Hughes, CEO und Präsident der IAPP. „Die Ergebnisse der Umfrage liefern uns ein besseres Verständnis dafür, wie Unternehmen den Datenschutz operationalisieren und wie wir sie als Branche am besten unterstützen können.“

Um die verschiedenen Typen eingesetzter Datenschutz- und Sicherheitstechnologien zu verstehen und herauszufinden, von wem sie verwendet werden, haben TrustArc und das IAPP mehr als 300 Datenschutzexperten in den USA, der EU, Großbritannien und Kanada befragt.

Zu den wichtigsten Erkenntnissen der Umfrage gehören:

Übernahme von Datenschutztechnologie vorm Wendepunkt

  • Während derzeit Produkte aus nur zwei der untersuchten Technologiekategorien eine Marktdurchdringung von mehr als 50 Prozent aufweisen, werden es laut Einkauf bald schon acht der zehn Kategorien sein.

Data Mapping, Assessment Management und Data Discovery gehören zu den am schnellsten wachsenden Lösungen

  • 24 Prozent der Unternehmen haben bereits Data Mapping sowie Flow Technologien und 21 Prozent Personal Data Discovery Tools gekauft. Diese beiden Technologien führen mit 33 Prozent zudem die Liste der Technologien an, die künftig implementiert werden sollen.
  • Software zur Bewertung und Verwaltung von Datenschutzprogrammen zeigt einen signifikanten Fortschritt: 33 Prozent der befragten Unternehmen haben Lösungen gekauft oder implementiert, weitere 32 Prozent planen den Kauf oder müssen sie nur noch implementieren.

Datenschutz übt in den meisten Produktkategorien einen großen Einfluss auf Kaufentscheidungen aus

  • Während die IT und Informationssicherheit die Budgets für eine Reihe von Technologien kontrollieren, nimmt Datenschutz Einfluss auf und liefert einen signifikanten Input für acht der zehn untersuchten Technologiekategorien. Darunter finden sich die Kategorien Privacy Program Assessment, Consent Management und Data Mapping..
  • Im Zusammenhang mit der Reaktion auf einen Vorfall gaben 69 Prozent an, dass Datenschutz bei der Entscheidungsfindung einen größeren Einfluss als das IT-Team hat, obwohl nur 28 Prozent der Datenschutzteams über eine Budgetberechtigung verfügen.

Alle Ergebnisse der Studie finden Sie auf: IAPP/TrustArc Tech Adoption Survey

Über die Studie

Die Umfrage wurde vom 16. Mai bis 4. Juni 2018 über den Daily Dashboard Newsletter der IAPP durchgeführt, der 37.000 Abonnenten aus aller Welt erreicht. Die Ergebnisse basieren auf den Antworten von 328 Datenschutzexperten (hauptsächlich aus dem Bereich Inhouse, Recht sowie Beratung) aus den USA (44 Prozent), der EU (23 Prozent), Kanada (11 Prozent), Großbritannien (10 Prozent) und anderen Ländern (10 Prozent). Unter den Befragten waren alle Schlüsselbranchen vertreten. Zu den vier Spitzenbranchen zählen Technologie, Regierung, Finanzdienstleistungen und Beratungen.

Zu den zehn untersuchten Kategorien gehören: Consent management, Data mapping and flow, Deidentification/Pseudonimization, Incident Response Management, Network Activity Monitoring, Personal Data Discovery, Privacy information management, Privacy Program Assessment/Management, Security Enterprise Communications, Website scanning/Cookie management.

Informationen zu TrustArc

TrustArc ist der führende Anbieter von Lösungen für die Einhaltung von Datenschutzbestimmungen und das Risikomanagement. Dabei nutzt das Unternehmen eine unübertroffene Kombination aus innovativer Technologie, Beratung durch Fachleute und TRUSTe-Zertifizierungslösungen, die zusammen auf sämtlichen Stufen der Verwaltung von Datenschutzprogrammen ansetzen können. Die TrustArc Privacy Platform stellt die Grundlage für alle diese Lösungen dar, indem sie einen flexiblen, skalierbaren und sicheren Weg bietet, um den Datenschutz richtig zu handhaben und um den globalen Datenschutzregulierungen, wozu auch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU gehört, gerecht zu werden. Die TrustArc Privacy Platform wurde über sieben Jahre lang, in denen Erfahrungen beim Betrieb in einem breiten Spektrum an Branchen und Anwendungsfällen bei einzelnen Klienten gesammelt werden konnten, immer weiter verfeinert, und sie ist dank ihrer tiefgreifenden Services, die auf fundierte Kenntnisse und bewährte Methoden beim Datenschutz zurückgreifen können, immer stärker geworden. Im Laufe von zwei Jahrzehnte und Tausenden von Kundenprojekten konnte sie so ständig verbessert werden. TrustArc, das seinen Hauptsitz in San Francisco hat und von seinen globalen Teams unterstützt wird, hilft weltweit über 1.000 Klienten dabei, den Nachweis zu erbringen, dass sie die gesetzlichen Vorgaben erfüllen, Risiken zu minimieren und Vertrauen aufzubauen. Um weitere Informationen zu erhalten, gehen Sie bitte auf die Website von TrustArc, lesen Sie das Blog des Unternehmens und besuchen Sie uns auf LinkedIn.

Über die IAPP

Die International Association of Privacy Professionals ist die größte und umfassendste globale Datenschutz-Community und -Ressource. Die im Jahr 2000 gegründete IAPP ist eine Non-Profit-Organisation, die dabei hilft, den Datenschutz weltweit zu definieren, unterstützen und verbessern. Weitere Informationen über die IAPP finden Sie unter iapp.org.

KONTAKT: Presseanfragen richten sie bitte an:

pr@trustarc.com

lhinkle@iapp.org